Eine echte Innovation

"Moderne Elektronik trifft gewöhnliche Technik mit Erfolg"

In der heutigen Zeit ist elektronisch vieles möglich. Fast jeder besitzt ein Smartphone oder Tablet und ist sichtlich beeindruckt, was die Geräte heute schon alles können. Der Fortschritt dieser Technologien schreitet rasant voran und begeistert uns immer wieder auf´s Neue. So wie uns der Fahrsimulator begeistert hat und wir uns deshalb, als Ergänzung zur Praxisausbildung, für den Fahrsimulator entschieden haben. Bei aller Skepsis und Vorurteilen gegenüber Simulatoren, ob es Falsch oder Richtig ist mit dem Fahrsimulator die Praxisausbildung anzufangen, können die Fahrschüler die sich bei uns angemeldet haben im Demomodus kostenlos testen und sich selber ein Bild davon machen. Natürlich können die Eltern auch dabei sein. Einfach mit uns einen Termin vereinbaren und vor bzw. nach dem theoretischen Unterricht kostenlos eine kurze Probefahrt machen.

Der Fahrsimulator ist keine Spielekonsole, sondern er vermittelt Lerninhalte!

Einige Fahrschüler sind mittlerweile mit dem Fahrsimulator gefahren und waren auch begeistert. Durch den leichteren Einstieg in die Praxis und die Vorkenntnisse sind Sie viel selbstbewußter Auto gefahren und zeigten uns Fahrlehrern, dass Sie das Gelernte sehr gut umsetzen konnten.

Die unten aufgeführten Module geben Euch einen ersten Einblick

  1. Grundfertigkeiten - Mit den Grundlagen vertraut machen, wie z.B. die richtige Sitzeinstellung, den Amaturen, der Pedalarie und der Schaltung und danach macht Ihr die ersten Anfahr-, Schalt-, Lenkübungen. Das Anfahren am Berg ist in dieser Stufe die letzte Übung.
  2. Abbiegen - Zunächst biegt Ihr unter Anweisung ab, getreu dem Ausbildungsgrundsatz "Vom Leichten zum Schweren". Stufenweise nehmen die Hilfen ab, bis Ihr es alleine könnt. Später kommen andere Fahrzeuge und Füßgänger hinzu und vervollständigen die Situationen. Zudem übt Ihr das Abbiegen in Einbahnstraßen und das mehrspurige Abbiegen.
  3. Vorfahrt - Ihr fahrt typische Vorfahrtsituationen an, wie "rechts vor links", "vorfahrtregelnde Verkehrszeichen", "Kreisverkehr", "abknickende Vorfahrtstraße", "Ampel" und das "Grünpfeilschild". Ihr lernt auch das Verhalten an Kreuzungen, die durch die Polizei geregelt werden.

Eine Einweisung und Hilfestellung erfolgt durch Euren Fahrlehrer!


 

10 Gründe warum Sie mit dem Fahrsimulator beginnen sollten ...

 
Beruhigend
Einfach ins spätere Fahren im echten Verkehr reinschnuppern.
 
Stressfrei
Macht Eure ersten Schritte völlig unbeobachtet und ohne Druck - kein Auto hinter Euch.
 
Motivierend
"Vom Leichten ins Schwere" logischer Aufbau führt schnell zum Lernerfolg.
 
Sicher
Gefahrensituationen aus der Praxis könnt Ihr gefahrlos immer wieder üben.
 
Schnell
Macht Euch mit den wichtigsten Handgriffen vertraut, um für die Praxis gut vorbereitet zu sein.
 
Lernerfolg
Ihr erzielt mit dem Simulator sehr gute Ergebnisse, könnt es jederzeit abrufen und wiederholen.
 
Lernstatistik
Nach der Simulatorstunde schaut Ihr Euch mit dem Fahrlehrer die Statistik an - Nachbesprechung.
 
Pause
Die Simulatorstunde kann problemlos jederzeit unterbrochen werden, wenn was unklar war.
 
Günstiger
Simulatorstunden sind günstiger als Fahrstunden im Auto.
 
Umweltschonend
Ihr schont nicht nur euren Geldbeutel, sondern auch die Umwelt - kein Lärm und keine Abgase.
 
Ihr spart Euch damit in der Grundausbildung Fahrstunden, da Ihr schon Vorkenntnisse und eine bessere Vorbereitung für die Praxis habt.